VORKEHRUNGEN TREFFEN

Auch wenn die Stunde unseres Ablebens in weiter Ferne zu liegen scheint, ist es sinnvoll, so früh wie möglich Vorkehrungen zu treffen.
Denn nur so können unsere Lieben Abschied nehmen, wie wir es uns wünschen. Zu diesen Vorbereitungen gehört beispielsweise die Wahl des Friedhofes, des Grabes, der Bestattungsform und des Bestattungsinstitutes.

Nur eine finanziell perfekt abgesicherte Bestattungsvorsorge bietet die Gewähr, dass Ihre Wünsche bezüglich Ihrer dereinstigen Beerdigung auch in dem Rahmen umgesetzt werden können, den Sie festgelegt haben.


Vorausverfügungen zu Lebzeiten - der Vorsorgevertrag

Sie legen Vorausverfügungen fest, wie zum Beispiel:

  • welche Bestattungsform Sie wünschen,

  • wie die Bestattung ausgerichtet werden soll,

  • welcher Personenkreis benachrichtigt werden soll,

  • auf welchem Friedhof und in welchem Grab die Bestattung stattfinden soll,

  • wie die Grabpflege geregelt werden soll,

  • wie die Trauerfeier gestaltet werden soll,

  • wie der Grabstein gestaltet werden soll,

  • wie die Finanzierung geregelt werden kann,

  • wer unser Ansprechpartner im Falle Ihres Todes sein wird,

  • wie Sie versorgt werden möchten.

Eine Vorsorgeberatung ist eine kostenlose Dienstleistung für Sie. Nehmen Sie unsere Beratung in Anspruch, informieren Sie sich aus erster Hand über alle Möglichkeiten und teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.

Wir werden gemeinsam Möglichkeiten finden, Ihre Wünsche im Falle Ihres Todes umzusetzen. Sprechen Sie uns gerne an.

….TREUHAND
Treuhandkonto

Die Alternative zum Sterbegeld

Die Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG ist eine Einrichtung des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V., Düsseldorf, und des Kuratoriums Deutsche Bestattungskultur GmbH, Düsseldorf. Sie bietet einen Service zu den finanziellen Angelegenheiten im Sterbefall und
ist eine Alternative zur Sterbegeldversicherung. Auch die Treuhand AG regelt für Sie bequem und sicher alle Fragen, die die Kosten betreffen.

Die wichtigsten Gründe für den Abschluss eines Bestattungsvorsorge - Treuhandvertrages

  • Anlage des Kapitals - bestverzinslich und mündelsicher,

  • jährlicher Kontoauszug mit Verzinsung,

  • Absicherung durch die Sparkasse Wuppertal,

  • Rückholdienst innerhalb Europas und außerhalb Europas

  • Zugriff von Dritten nicht möglich. Für weitere Informationen, stehen wir jederzeit zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Deutsche_Bestattungsvorsorge_Treuhand_AG

Wichtige Dokumente
die Sie bei einem Sterbefall benötigen

Ist ein Mensch verstorben, stehen die Angehörigen in der Pflicht, die folgenden Unterlagen
zusammenzustellen und jeweils im Original zur Beurkundung des Sterbefalls der Behörde vorzulegen:

  • Personalausweis des Verstorbenen

  • Todesbescheinigung (vom Arzt) bzw. Leichenschauschein

  • (bei Ledigen) Geburtsurkunde

  • (bei Verheirateten) Auszug aus dem Familienbuch. Ist für die Ehe kein Auszug aus dem Familienbuch vorhanden, ist die Heiratsurkunde vorzulegen

  • (bei Geschiedenen) Rechtskräftiges Scheidungsurteil und Heiratsurkunde oder Auszug aus dem Familienbuch (bei Verwitweten) Auszug aus dem Familienbuch mit Sterbeeintrag des Ehepartners oder Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehepartners

  • ggf. Willenserklärung des Verstorbenen

  • ggf. Versichertenkarte der jeweiligen Krankenkasse

  • ggf. vorhandener Bestattungsvorsorgevertrag

  • ggf. Versicherungsunterlagen

  • Rentennummern

  • eventuell Grabdokumente (Urkunden über Nutzungsrecht an einer vorhandenen Familien- oder Wahlgrabstätte).


Sollten einige Unterlagen nicht zur Verfügung stehen, können wir Ihnen bei der Beschaffung behilflich sein.

Formalitäten
an was Sie denken sollten

Nach dem Tod eines geliebten Menschen sind viele Angehörige zunächst von dem Verlust und der Trauer überwältigt. Trotzdem müssen viele Dinge geregelt werden. Was genau ist zu tun, wenn ein Mensch gestorben ist? Die folgende Liste gibt einen Überblick:

  • Personalausweis des Verstorbenen

  • Todesbescheinigung (vom Arzt) ausstellen lassen


Die folgenden Aufgaben nehmen wir den Angehörigen auf deren Wunsch gerne ab:

  • Überführung des/der Verstorbenen veranlassen

  • Sterbeurkunden beim Standesamt des Sterbeortes ausstellen lassen

  • Beratung beim Erwerb eines Wahl- oder Reihengrabes (bei Erd- oder Feuerbestattung)

  • Terminfestlegung bei Stadt oder Kirche für die Trauerfeier

  • Orgelspiel und evtl. sonstige musikalische Begleitung für die Trauerfeier bestellen

  • Dekoration für die Trauerfeier in der Friedhofshalle bereitstellen

  • Kerzenbeleuchtung für die Trauerfeier in der Friedhofshalle bereitstellen

  • Sarggesteck bestellen

  • Bestellung von Kränzen und Handsträußen

  • Sterbefallanzeigen/Trauerbriefe und Danksagungen drucken, anliefern und/oder weiterleiten an die jeweilige Zeitung


Diese Schritte sind den Angehörigen vorbehalten:

  • Adressen für Anschriften Trauerbriefe zusammenstellen

  • Weitere Angehörige und Freunde benachrichtigen

  • Erbschein beantragen und Testament eröffnen lassen (evtl. Notar einschalten)

  • Wohnung kündigen

  • Telefon und Zeitungen abbestellen

  • Bei der Bundesversicherungsanstalt Berlin oder bei den Landesversicherungsanstalten den Rentenanspruch geltend machen

  • Abmelden des Autos und der Kfz-Versicherung

  • Kündigung von Mitgliedschaften bei Vereinen

  • Abbestellung von Dienstleistungen (Lebensmittel)

  • Versorgung der Haustiere

  • Versorgung der Blumen und Pflanzen

  • Regelung im Bezug auf die Haus-/Wohnungsschlüssel

  • Umbestellung der Post

  • Daueraufträge bei Banken/Sparkassen ändern

  • Fälligkeit von Terminzahlungen

  • Regulierung der Heizungsanlage

  • Abstellen von Gas und Wasser

  • Fenster verschließen (Stecker aus Steckdosen entfernen)

  • Benachrichtigung evtl. Kreditgeber

  • Benachrichtigung potentieller Kunden

  • Einschaltung eines Rechtsanwaltes/Notars

  • Einschaltung eines Steuerberaters

  • Beamtenversorgung - Beantragung der Versorgungsbezüge bei zuständiger Dienstbehörde und Zusatzversicherung im öffentlichen Dienst

„ Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an Ihn denkt "

Bertholt Brecht